Firmenprofil

Genossenschaft Granát Turnov

budovaGranát, Genossenschaft für künstlerische Produktion Turnov, hat mehr als sechzigjährige Tradition in der Produktion von Schmuck mit böhmischen Granaten in Turnov und in der Tschechischen Republik. Die damalige Genossenschaft entstand im Jahre 1953 durch eine Vereinigung der kleineren privaten Goldschmiedefirmen. Damals befanden sich die Arbeitsstätten der Genossenschaft auf verschiedenen Stellen in der nahen, sowie weiteren Umgebung von Turnov – in Český Dub, Dolní Bousov, Lomnice nad Popelkou und auch in Rovensko pod Troskami. Infolge der erheblichen Zersplitterung der Betriebsstätten und Werkstätten wurde im Jahre 1957 der Bau des neuen Betriebsgebäudes in Turnov Na Výšince aufgenommen. 2 Jahre später wurde die Produktion in den neuen Räumlichkeiten konzentriert. In Turnov Na Výšince ist so ein neuer Komplex entstanden, der die Grundlage der heutigen Genossenschaft Granat Turnov bildete.

Im Jahre 1961 erfolgte die Vereinigung der Genossenschaften Granát, aus Turnov und Precious Turnov. Die Genossenschaft Granát produzierte Juwelen, in der Genossenschaft Precious waren die Edelsteinschleifer vereinigt. Die neue Genossenschaft, die die Benennung GRANÁT, Genossenschaften der künstlerischen Produktion, Turnov, trug, stellte so nicht nur die Produktion von Silber- und Goldgranatschmuck sicher, sondern auch Gold- und Silberschmuck mit natürlichen und synthetischen Steinen.

Granát, d.u.v. Turnov ist heutzutage der größte Hersteller von Schmuck mit böhmischen Granaten. Um ein ausreichendes Rohstoffvolumen des Böhmischen Granatsteins sicherstellen zu können, wurde die Genossenschaft zum Inhaber der einzigen Mine zur Förderung des Granat-Rohstoffs, die ihm das Bergbauamt in Most, als einzigem in der Tschechischen Republik, zuteilte. Danach ist die Genossenschaft Inhaber der einzigen Berggrube für die Förderung des Granatrohstoffes, die sich in Podsedice bei Litoměřice und auch in Vestřev bei Turnov befinden. Durch diese Investition sicherte sich die Genossenschaft Granát Turnov für lange Jahre die Förderung des einzigartigen Rohstoffes, der für die Produktion unumgänglich ist.

  • Die Genossenschaft wurde im Jahre 1992 erfolgreich zu einer Inhaber-Genossenschaft umstrukturiert, in der Edelsteinschleifer und Juweliere konzentriert sind.
  • Zur Geschäftsleitung der Genossenschaft wurde im Jahre 2016 als Vorstandsvorsitzender Ing. Pavel Tvrzník gewählt.
  • Die Genossenschaft hat zurzeit ca. 240 Mitarbeitern.
  • Die Genossenschaft hat außer einem eigenen Ladennetzwerk eine Reihe von Handelspartnern in der Tschechischen Republik sowie im Ausland. Unser Schmuck wird sowohl in der ganzen Tschechischen Republik als auch auf allen Kontinenten der Welt verkauft.
  • Die Genossenschaft verfügt mit seinem breiten Angebot über die größte Kollektion an originellen Juwelen mit böhmischem Granat aus Gold und auch aus Silber. Die Kollektion setzt sich zusammen aus Modellen, die an die historische Tradition und Beliebtheit dieses Schmucks anknüpfen, aber auch aus neuen Designs, die sich an der jüngeren Kundschaft orientieren und die Tradition mit den Moderichtungen der Gegenwart kombinieren. Die Genossenschaft arbeitet auch mit gegenwärtigen Designern zusammen und bietet bei ihrer Produktion auch eine Kollektion modischer Trend-Modelle an.

Granát, d.u.v Turnov, ist heutzutage zweifellos der größte Verarbeiter und Produzent von originellen Juwelen mit böhmischem Granat. Modernste Produktionsverfahren für deren Herstellung kommen zur Anwendung. Trotz dieser Bemühungen bleibt ein großer Teil Handarbeit in der Goldschmiede aus Turnov. Granát Turnov ist ein Träger der Entwicklung dieser Juwelenart und Ausstellungen zeigen Designtrends. Unsere Kunden finden wir auf der ganzen Welt, auf allen Kontinenten. Die meisten, verständlicherweise, zu Hause in der Tschechischen Republik. Dadurch trägt unsere Genossenschaft zur Beliebtheit der Granatjuwelen und zu deren weltweiten Werbung bei.

Die weltgrößte Sammlung der historischen Arbeiten aus böhmischen Granaten besitzt das Nationalmuseum in Prag, eine kleinere Sammlung ist im Museum für Kunstindustrie in Prag (Uměleckoprůmyslové museum) und in der Mährischen Galerie in Brno zu sehen. Eine abgerundete Kollektion befindet sich in der Fachschule für Juweliere in Turnov (als Schülerarbeiten) und in dem sich dort befindlichen Museum des Böhmischen Paradieses.